FAQ

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Was sind TEPS eigentlich?

TEPS sind britische Kapitallebensversicherungen, die über einen Zweitmarkt vom ursprünglichen Versicherungsnehmer an den neuen Eigentümer verkauft bzw. abgetreten werden. Ein derartiger Markt besteht in England seit über 150 Jahren, wobei man zweifelsohne klar stellen muss, dass sich die Marktstrukturen in den letzten 30 Jahren stark verändert haben. Wir haben es heute mit einem sehr professionellen Markt und Markteilnehmern zu tun. 

Antwort auf/zuklappen

Warum ist dieser Markt überhaupt entstanden. Was waren die Gründe dafür?

Vereinfacht gesagt waren es die Vorteile für die Parteien dieses Geschäftes. Der ursprüngliche Inhaber der Polizze bekommt mehr als bei der Versicherung – sprich er bekommt einen Aufschlag auf den Rückkaufswert. Der neue Eigentümer erhält hingegen eine Versicherungspolizze, die er gegenüber dem inneren Wert mit einem Abschlag kauft. Da englische Versicherer generell aufgrund einer dynamischern Veranlagungspolitik bessere Renditen als österreichische Versicherer für ihre Kunden erwirtschaften, kann der neue Inhaber mit sehr guten Renditen rechnen.

Antwort auf/zuklappen

Nova Portfolio ist einer der führenden Anbieter von TEPS (britischen Second Hand Polizzen) im deutschsprachigen Raum. Wie sehen wir die zukünftige Entwicklung des Marktes für Second Hand Polizzen?

 Seit 2003 sind Britische Versicherungsgesellschaften durch die FSA (Financial Services Authority = Britische Finanzmarktaufsicht) dazu verpflichtet Kunden, die Ihre Polizze der Versicherung zurückverkaufen möchten, über die Existenz des Zweitpolizzenmarktes zu informieren. Viele Versicherungsnehmer, welche Ihre Polizze der Gesellschaft zurückverkaufen möchten, sind sich der Existenz des Gebrauchtmarktes dennoch immer noch nicht bewusst. Hier haben wir also noch sehr hohes Angebotspotential.

Antwort auf/zuklappen

Wie sieht die Marktsituation auf Seiten der Investoren aus?

Wir stellen eine enorme Nachfrage nach derartigen Konzepten fest. Sicher auch deshalb, da es speziell im mittelfristigen Laufzeitenbereich (ca. fünf bis neun Jahre) wenig vergleichbare Investmentalternativen gibt.

Antwort auf/zuklappen

Welche Renditen sind mit TEPS zu erwirtschaften?

Nach der Finanzkrise sind die Schlussboni und damit auch der Kaufpreis der TEPS stark gesunken.
Im Prinzip kann man das Renditepotential von TEPS sehr gut abschätzen. Wir gehen hier den Weg, aufgrund einer aktuell auslaufenden Vergleichspolizze die Renditepotentiale für die TEPS darzustellen. Das Prinzip ist dabei ganz einfach. Man nimmt die Prämienrendite einer aktuell auslaufenden, vergleichbaren Polizze vom gleichen Versicherer mit der gleichen Gesamtlaufzeit und blickt dann in die Zukunft ob diese Prämienrendite in Zukunft erzielbar ist oder ob man mit höheren oder niedrigeren Prämienrenditen rechnen sollte. Aus den resultierenden Varianten errechnen wir dann die so genannte mögliche TEP Rendite, und die ist nichts anderes als die Rendite des neuen Polizzeninhabers bei Ablauf der Polizze. Somit ergibt sich dann eine „Was wäre Wenn Rechnung“, die die Renditepotentiale jeder individuellen Second Hand Polizze gut zeigt. Das nachfolgende Beispiel soll dies vor Augen führen:

<><><><><><> </></></></></></> <><><><><><> </></></></></></>
Prämienrendite aktuell 7,28%(für eine Gesamtlaufzeit von 22 Jahren)
Ablaufleistung zum Laufzeitende in GBP
Ablaufleistung zum Laufzeitende in GBP
Prämienrenditen 5% 21.366 4,27%
Prämienrenditen 6% 24.184 6,50%
Prämienrenditen 7% 27.431 8,81%
Prämienrenditen 8% 31.177 11,19%
Prämienrenditen 9% 35.499 13,64%
Prämienrenditen 10% 40.487 16,16%

Polizzendaten: 22 Jahre Gesamtlaufzeit 6,4 Jahre Restlaufzeit, Kaupfreis GBP 8.944, Prämien bis Laufzeitende: GBP 2.274

Stand: August 2007

 

Nehmen wir also bei der Legal & General Beispielpolizze an, dass auch bei Ablauf in ca. 6,4 Jahren die Prämienrendite für eine 22jährige Gesamtlaufzeit so wie heute 7,28% beträgt. Dann läge die TEP Rendite für unseren Polizzenerwerber bei gut über 9% und die Ablaufleistung zwischen 27.431 und 31.177 britischen Pfund (GBP).

Antwort auf/zuklappen

Welche Garantien hat der Investor?

Dem Investor werden zum Kaufzeitpunkt die Versicherungssumme plus die bisher zugewiesenen Jahresboni in britischen Pfund garantiert. Diese „Leistungsversprechen" werden durch die jeweiligen Versicherungsgesellschaften gegeben. Dies allerdings unter der Voraussetzung, dass der Investor vertragstreu beleibt, d.h. die Polizze bis zur Abreifung hält und alle anfallenden Prämien bis Laufzeitende bezahlt. Jedes Jahr bekommt der Investor dann eine neuerliche Zuteilung, um die sich dann diese Garantie erhöht.

Antwort auf/zuklappen

Wie liegen diese Garantien im Verhältnis zum Kaufpreis derzeit?

Die Garantien sind abhängig von der Restlaufzeit der Polizze sowie der Gesamtlaufzeit der Polizze, der Bonuspolitik der Gesellschaft, von der Höhe der zu zahlenden Prämien und einer Reihe anderer Faktoren. Im Durchschnitt liegt der zum Kaufzeitpunkt feststehende garantierte Wert um die 85% des Kaufpreises zuzüglich der noch ausstehenden Prämien. Interessant ist dabei vielleicht noch der Gedankengang, dass die bereits vorhandenen Garantien nicht mehr durch den neuen Inhaber „erwirtschaftet“ werden müssen, wie dies bei sonstigen Garantieprodukten der Fall ist. Dies hat bei TEPS bereits der ursprüngliche Eigentümer getan. 

Antwort auf/zuklappen

Wie sieht es allerdings mit dem Emittentenrisiko bzw. der Sicherheit von Britischen Versicherungsgesellschaften aus?

Zum einen gibt es hier das „Financial Services Compensation Scheme“. Diese staatliche Einrichtung garantiert mindestens 90% des (garantierten) Polizzenwertes, sollte einmal eine Gesellschaft Ansprüche der Polizzeninhaber nicht mehr bezahlen können. Wir schätzen die meisten Versicherungen aber als sehr sicher ein; so wurde zum Bespiel der zuvor genannte Garantiefonds noch nie in Anspruch genommen. Die Sicherheit der Britischen Gesellschaften beweisen auch die Ratingvergleiche von Standard & Poor’s und Moody’s.

Antwort auf/zuklappen

Welche Unterstützung erhält der Erwerber während der Laufzeit?

 Das TEP Portfolio wird bis zum Ablauf der letzten Polizze durch Nova Portfolio treuhändig betreut und der Zeichner muss sich daher weder um Prämienmanagement noch um auslaufende Portfoliopolizzen kümmern. Am Ende oder während der Laufzeit erhält er jedoch anteilig die Ausschüttungen aus dem TEP Portfolio.
Auch bei einzelnen Polizzen muss sich der Erwerber nicht selbst um die Überweisung zukünftig anfallender Versicherungsprämien an die Versicherungsgesellschaft kümmern. Diese Aufgabe wird durch Nova Portfolio vertragsgemäß übernommen. Ähnliches gilt bei Ablauf der Polizze, wo wir den Erwerber umfassend unterstützen.

 
 
NOVA PORTFOLIO FinanzStrategien GmbH | Wilhelm-Greil-Straße 15 | 6020 Innsbruck | T +43-512-269444 | F +43-512-267054
Datenschutz | Impressum | Disclaimer | Kontakt | Sitemap